Helene Wastl Medizin Mentoring-Programm

logo_mentoring_klein_web3Das Helene Wastl Medizin Mentoring-Programm ist ein medizinspezifisches Mentoring-Programm mit Fokus auf Nachwuchswissenschafterinnen in Übergangs- und Entscheidungssituationen ihres Karriereverlaufs bzw. bei der Karriereplanung, welches nach etablierten, universitären Qualitätsstandards konzipiert und implementiert wurde. Als „symbolische Mentorin“ und Namenspatronin des Programms wurde Helene Wastl ausgewählt. Für die Zielgruppe Ärztinnen in Facharztausbildung, Postdoktorandinnen, Teilnehmerinnen von postgradualen Programmen (PhD’s) und Habilitandinnen bietet das Kernmodul Mentoring Unterstützung bei der Planung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Karriere sowie nachhaltige Vernetzung & (Self-) Empowerment. Die Konzeption des Innsbrucker Medizin Mentoring-Programms basiert auf Same Gender Mentoring sowie einem formalen, internen, fachübergreifenden One-to-One Mentoring.

Alle Programmteilnehmerinnen, Mentorinnen und Mentees, bilden gemeinsam den Helene Wastl (Alumni) Club, in dem die entstandenen Netzwerke nachhaltig gepflegt werden und der den Teilnehmerinnen auch als Expertinnenpool dienen soll.

Darüber hinaus wird unter dem Dach des Helene Wastl Medizin Mentoring-Programms ein umfangreiches Seminar- und Weiterbildungsprogramm zur Karriereförderung und persönlichen Weiterentwicklung angeboten, welches allen interessierten (Nachwuchs-) WissenschafterInnen der Medizinischen Universität Innsbruck offen steht.

Alle aktuellen Weiterbildungsveranstaltungen finden Sie im Veranstaltungskalender